Zum Hauptinhalt springen

MÖRWALD Relais & Châteaux Hotel am Wagram

Der Hotelzubau sitzt als vorgefertigte Struktur aus Brettschichtholz über den verputzten Bestandsräumen und greift in der Silhouette der Dachlandschaft das Bild der giebelständigen Häuser einer Kellergasse auf. Mit dieser Simulation einer dörflichen Kleinteiligkeit gelingt es, das große neue Raumvolumen verträglich in die bestehende Struktur zu integrieren. Der zweigeschossige Bereich mit der Erschließung ist inmitten des Zimmertrakts mit seinen gassenseitigen Balkonen als semitransparentes Doppelgiebelfeld akzentuiert. Die Rauten-Leisten aus Fichtenholz sind mit einer Vergrauungslasur behandelt. Durch die in die Bestandsstruktur eingeschnittenen Höfe ist auch in den Tiefenschichten des Gebäudes für ausreichend Tageslicht gesorgt. Die makellose handwerkliche Qualität des Aus- und Umbaus zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Haus.